Professionelle Unterrichtsnachbesprechung mit Coachingmethoden

In dem 2-tägigen Seminar wirst du professionelle Unterrichtsnachbesprechungen mit Coachingmethoden kennenlernen und trainieren.

 

Du wirst Methoden kennenlernen, wie du eine strukturierte, ressourcenorientierte, wertschätzende und zielführende Unterrichtsnachbesprechung durchführst. 

Du erhältst einen Leitfaden und trainierst Coachingmethoden, die ein gelungenes Feedbeack ermöglichen. Damit erreichst du als Feedbackgeber*in, dass deine Kollegen und Kolleginnen im Vorbereitungsdienst nicht aufgeben, sondern sich selbst reflektieren, ihre Stärken erkennen und ausbauen können. Du kannst sie intrinsisch motivieren und professionell begleiten.

Termine in Präsenz:

12.08. – 13.08.24 – in Hildesheim – freie Plätze

Eine gute Unterrichtsnachbesprechung mit Coachingmethoden von Lehrkräften beinhaltet eine reflektierende Analyse des Unterrichts. Dabei werden sowohl die positiven Aspekte als auch die Optimierungsmöglichkeiten des Unterrichts besprochen. Wobei es besonders auf die Reihenfolge ankommt, da sich unser Gehirn immer an das zuletzt Gesagte erinnert. Das Wissen um die wertschätzenden Feedbackregeln ist dabei hilfreich.

Es ist wichtig, dass die Lehrkräfte offen und ehrlich über ihre Erfahrungen sprechen und konstruktives und wertschätzendes Feedback geben. Anklagen ist nicht hilfreich. Auch der Ton macht die Musik.

Eine gute Nachbesprechung ermöglicht es den Anwärtern und Anwärterinnen, ihre Unterrichtsmethoden zu überdenken und weiterzuentwickeln, um den Lernerfolg der Schüler und Schülerinnen zu maximieren.

Eine gute Unterrichtsnachbesprechung kann bei Lehrkräften aber auch  misslingen. Dies geschieht leider viel zu häufig. Immer wieder höre ich von Lehrkräften folgende Aussage: „Das Ref war meine schlimmste Zeit im Leben.“

Ein Grund ist Zeitmangel. Lehrkräfte haben oft einen vollen Stundenplan und wenig Zeit für ausführliche Besprechungen. Dadurch kann es schwierig sein, genügend Zeit für eine gründliche und transparente Analyse des Unterrichts zu finden.

Weitere Gründe können eine fehlende offene Kommunikationskultur und eine Fehlerkultur sein.

Wenn Lehrkräfte sich nicht wohl fühlen, ihre Meinungen und Ideen zu teilen, kann dies zu oberflächlichen oder einseitigen Rückmeldung führen. Dabei werden die Lehrkräfte aus dem Vorbereitungsdienst zu wenig einbezogen.

Eine gute Nachbesprechung erfordert jedoch eine offene und ehrliche Kommunikation, bei der alle Beteiligten ihre Perspektiven und ihre guten Absichten einbringen können.

Es ist wichtig, diese Herausforderungen anzuerkennen und Lösungen zu finden, um eine erfolgreiche professionelle Unterrichtsnachbesprechung zu ermöglichen.

An den zwei Tagen erhältst du Handwerkzeug, damit du deine zufkünftigen Kollegen und Kolleginnen professionell stärkst und sie für die Schule und deine Schüler*innen fit machst. Sie sollen Freude an ihrem Beruf haben.